Der Raum bietet Stille

Die St. Peter Kirche, deren Anfänge im 12. Jahrhundert liegen, steht im ältesten Teil des Ortsteils „Dorf“. 1367 wird sie erstmals in einem Kirchensiegel urkundlich erwähnt. Darin trägt ein Schriftstück zur Beglaubigung ein „Sigilum Parochie Ulstorpia Utholm“ (Siegel der Pfarrei Ulstorp zu Utholm). Aus Ulstorp bzw. Olsdorf wurde im 15. Jahrhundert der Ortsname St. Peter.

Im Laufe der Zeit wurde die Kirche mehrfach umgebaut. 1970/71 erhielt sie nach einer umfangreichen Renovierung ihr heutiges Gesicht. Auf dem Kirchendach steht ein kleiner, zierlicher Dachreiter der von dort aus die Uhrzeit verkündet. Die Glocken sind im hölzernen „Klockstapel“ (Glockenturm) untergebracht, der 1999 neu errichtet wurde.

Viele Auswärtige – insbesondere Urlauber und Erholungssuchende – besuchen das tagsüber stets geöffnete Gotteshaus. Hier können Sie den Lärm des Alltags hinter sich lassen, beten, die Stille des Raumes genießen oder die Kunstschätze, wie den spätgotischen Schnitzaltar, der um 1480 gefertigt wurde, die Triumphkreuzgruppe aus dem Jahr 1510, die Renaissance-Kanzel (1571), den barocken Taufstein von 1729 und die Lobback-Orgel, die 1999 auch unter Verwendung der Pfeifen ihrer Vorgängerorgeln gebaut wurde, bewundern. Das untere Feld auf dem linken Altarflügel zeigt die Geburtsgeschichte Jesu, auf dem leider das Kind fehlt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen