Nach den Vorstellungsgottesdiensten: Kirchengemeinderat vor der Entscheidung

Nach den Vorstellungsgottesdiensten ist vor der Wahl: Am 19. Januar und am 2. Februar haben sich die Bewerber um die beiden vakanten Pastorenstellen der Gemeinde vorgestellt. Jetzt ist der Kirchengemeinderat gefragt: am 24. Februar kommt er zur Wahl zusammen.

Eine Wahl, die nicht leicht fallen wird. Sowohl Pastor Hans-Christian Gerber, der sich am 19. Januar vorstellte, wie auch das Pastorenehepaar Sylvia und Michael Goltz, deren Vorstellungsgottesdienst am 2. Februar stattfand, haben in der Gemeinde hervorragende Resonanz gefunden. Dabei waren die beiden Gottesdienste durchaus unterschiedlich: Während Pastor Gerber einen theologischen Bogen spannte nutzte das Ehepaar Goltz die Predigt auch für sehr autobiographische Anmerkungen. 

In den an die Gottesdienste anschließenden Gesprächen hoben sowohl Hans-Christian Gerber wie auch Sylvia und Michael Goltz die Bedeutung der Kirchenmusik in St. Peter-Ording und Tating genau wie den Wunsch nach enger Zusammenarbeit mit allen haupt- und ehrenamtlich Tätigen in der Gemeinde. Pastor Gerber kennt die besonderen Anforderungen einer Kirchengemeinde in einer Urlaubsregion auch, weil er selbst regelmäßig Dienste in einer Kurgemeinde geleistet hat. Michael Goltz stammt ursprünglich von Fehmarn und ist entsprechend auch mit hohen Gästezahlen während der Saison vertraut. 

Dann sind auch Formalia zu beachten: Der Kirchengemeinderat hat eine ganze und eine halbe Stelle zu besetzen. Während das Ehepaar Goltz diese vollständig ausfüllen würde, kann Pastor Gerber die ganze Stelle besetzen – auch wenn ihm nach dem Vorstellungsgottesdienst wohl jeder zutraute, auch 150 Prozent zu geben. Die Aufteilung bei Sylvia und Michael Goltz wäre so, dass Frau Goltz die ganze Stelle besetzt, während Michael Goltz die halbe übernimmt. Dies ist nicht anders möglich, weil Michael Goltz noch eine halbe Stelle beim Kirchenkreis besetzt. Dort ist er als Fundraiser für die Spendenaktionen rund um die Sanierung der Eiderstedter Kirchen zuständig.

Egal aber wie die Wahl ausfällt, die Kirchengemeinde wird einen Pastor / einen Pastor und eine Pastorin bekommen, die sich mit Gemeindearbeit hervorragend auskennen, die alle motiviert und begeistert bei der Sache sind – und die aus ganz unterschiedlichen Gründen gerne nach St. Peter-Ording und Tating kommen wollen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen